Logo Monika Badge - Tiermentorin

Kommunikation mit Tieren – wie ich den Weg fand

Wir alle haben Erfahrungen mit telepathischen Fähigkeiten, intensives Denken an einen Freund – er ruft an oder steht vor der Tür. Wir spüren Vieles, was wir mit unseren fünf Alltagssinnen nicht wahrnehmen können. Und dennoch ist es da. Tiere können bevorstehende Naturkatastrophen lange vor uns wahrnehmen, wissen wann ihre Menschen nach Hause kommen, sie können unsere Gedanken wahrnehmen. Nicht nur Vögel, auch andere Tiere finden über tausende von Kilometern ihren Weg (ohne Navi). Unsere Tiere spüren Gefahren auch für ihren Menschen, sie können uns warnen, wenn wir sie verstehen. Sie vertrauen ihrer Intuition und können sich auf sie verlassen. Auch wir besitzen diese natürliche Fähigkeit, die wir nicht trainieren, weil wir ihr nicht vertrauen, sie lässt sich nicht wiegen, messen, wissenschaftlich beweisen und dennoch gibt es sie. Der Apfel fiel auch schon vom Baum, bevor die Schwerkraft es erklärte.

Wie das funktioniert können wir getrost der Wissenschaft überlassen. Sie nennt diese unerklärlichen Phänomene „morphogenetische Felder“. Meine Initialzündung zur Reanimation dieser telepathischen Fähigkeit war das Buch „Der siebte Sinn der Tiere“ von Rupert Sheldrake. Dann las ich das erste Buch von Amelia Kinkade. Sie gilt als weltweit führende Tierkommunikatorin und wurde in den Buckingham Palast eingeladen, um mit den Pferden von der Queen und von Prince Charles zu sprechen. Ich gewann die Überzeugung, dass jeder Mensch durch Hingabe und Übung, zum Nutzen beider, mit Tieren sprechen kann. Voraussetzung für die Verbindung mit einem Tier sind Respekt, Achtung und Liebe.

Wann brauchen wir einen Tierkommunikator?

Wenn wir uns das Verhalten unseres Tieres, seine Ängste, Scheu, Abneigung, Aggressivität, Schmerzen, nicht mehr erklären können; wenn wir wissen wollen, wie es unserem Tier mit uns geht; was unser Tier beschäftigt; wenn Veränderungen bevorstehen, z.B. ein Umzug, ein neuer Mitbewohner/Partner kommt oder geht; wenn wir wissen wollen, wie es unseren Tieren, die nicht mehr bei uns sind, geht. Es gibt unendlich viele Fragen, die wir an unsere Tiere haben. Ich kann Ihre Fragen und die Antworten Ihres Tieres für Sie übersetzen.

Wir beobachten unsere Tiere. Wir erkennen, wenn sie ängstlich, aggressiv oder traurig sind. Wir können einen Zusammenhang mit aktuellen Ereignissen oder Orten herstellen. Nur verstehen wir deshalb auch, warum unser Tier so fühlt und reagiert? Es ist wie bei uns, wichtige Ereignisse und Erlebnisse haben wir tief im Unterbewusstsein gespeichert. Begegnet uns Ähnliches sind unsere Reaktionen programmiert. Unser Tier verinnerlicht unser Verhalten, unsere Gefühle, unsere Gedanken und sogar unsere Krankheiten.

Unsere Tiere haben uns viel zu erzählen, auch über uns. Wir sind oft zu alltagsdicht, um zu verstehen. Gerade unsere große Nähe kann den Blick auf das Wesentliche verbauen: Wir sehen den Baum, aber nicht den Wald.

Nicht nur für besondere Situationen brauchen wir einen Mentor, der seine Fähigkeiten trainiert hat, Tiere von einem anderen Standpunkt zu betrachten, die Gedanken der Tiere, die sich auf Vergangenes, Zukünftiges oder Gegenwärtiges beziehen, zu übersetzen, d.h. zu sehen, zu hören und zu fühlen. Von ihm können wir erfahren, was unser Tier gerade in seinem Leben beschäftigt, wie es ihm geht und ob und welche Möglichkeiten wir haben, unser Tier zu unterstützen.

Was brauche ich für die Kontaktaufnahme mit Ihrem Tier

Ein aktuelles Foto von Ihrem Tier, wichtig ist der Blick in die Kamera; den Namen Ihres Tieres, das Alter und wie lange Ihr Tier schon mit Ihnen lebt; Ihren Namen, Anschrift, Email und Telefonnummer; und vor allem Ihre Fragen an Ihr Tier. Mehr möchte ich nicht von Ihrem Tier wissen, es könnte mich beeinflussen.

Bitte begrenzen Sie Ihre Fragen auf acht, mehr lassen sich in einem Tiergespräch nicht beantworten. Ich werde, nachdem ich Kontakt mit Ihrem Tier aufgenommen habe, mit Ihnen ein Telefongespräch vereinbaren, für das Sie mir bitte ein störungsfreies Zeitfenster nennen. Wir werden die Antworten, die mir Ihr Tier gab, gemeinsam durchgehen. Sie werden aus der Gedankenwelt Ihres Tieres viel erfahren und damit das Werkzeug haben, um gemeinsam mit Ihrem Tier Lösungen zu finden. Vieles wird Sie überraschen, weil Sie einen neuen Kontext für Ihre Fragen erfahren,
der Licht und Antworten bringt.

Foto von Monika Badge - Portrait

Das bin ich

Mein Name ist Monika Badge. Nach vielen Jahren mit meinen Tieren, in denen ich ihren siebten Sinn immer wieder bewundernd erleben durfte, beschloss ich zu lernen sie besser zu verstehen, damit es mir mit ihnen und ihnen mit mir besser geht. Ich habe, nachdem ich meine Ausbildung begeistert abgeschlossen habe, das Gelernte in praxisbegleitenden Fortbildungen vertieft und ausgebaut. Meine Fähigkeiten habe ich seitdem in zahlreichen Fällen so erfolgreich umgesetzt, dass ich mich, nach einem Berufsleben in einer leitenden Position eines großen Unternehmens, entschlossen habe, mein Können und meine Ambition zu meinem Beruf zu machen.

Mein Herzensanliegen und meine Berufung sind es, Mensch und Tier einander näher zu bringen, auch um voneinander lernen zu können.
Dafür stehe ich ein.

Foto von einem Pferd
Foto Kuh im Schnee
Timo_q_Snapseed
Foto von einem glücklichen Schwein im Stall
Logo Animals Asia
Foto von einem Mondbären Animals Asia

Mein Patenkind „Pö3“ Animals Asia

Insights

Testimonials

Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für das Auge unsichtbar.

Antoine de Saint-Exupéry